Aktuelles

??? absaetzeOben[2]/titel ???

Auf dem Weg aus der Suchtfalle – Hilfe zur Selbsthilfe –

Spring auf das Trockendock in Barth

Im April 2021 haben wir die Selbsthilfegruppe „Trockendock“ gegründet und haben uns seitdem im kleinen Kreis getroffen.

Wir sind trockene Alkoholiker*innen und Menschen mit anderen Suchterfahrungen wie Cannabis, Heroin, Medikamente, sonstige stoffliche Drogen, aber auch Menschen mit Beziehungssüchten und sonstigen nichtstofflichen Süchten. Die meisten von uns sind trockene Alkoholiker oder solche, die den Wunsch haben, mit dem Trinken aufzuhören.

Da es in Barth und Umgebung keine SHG für suchtkranke Menschen gibt, möchten wir nun ein offenes Meeting anbieten.

Wir arbeiten nach dem 12-Schritte-Programm.

Das 12-Schritte-Programm der Anonymen Alkoholiker wird von vielen Selbsthilfegruppen angewandt und ist auf verschiedenste Lebenssituationen und psychische Erkrankungen übertragbar. Es gibt Impulse für den Genesungsweg. Das 12-Schritte-Programm entstand aus der Erfahrung Betroffener und führte bereits viele leidende Menschen zu einem bewussten und erfüllten Leben.

Wir starten am

  1. Januar 2023 um 18:00 Uhr im Bibelzentrum Barth,

                   Sundische Straße 52, 18356 Barth

und werden uns danach jeden Mittwoch im Monat von 18:00 bis 20:00 Uhr treffen, um miteinander zu teilen.

Herzlichen Willkommen sind Betroffene, die unter ihrer Sucht leiden und den Wunsch haben, ein zufriedenes, trockenes, cleanes Leben zu führen.

Genauso willkommen sind Angehörige Betroffener, die unter der Krankheit Sucht leiden.

Wir freuen uns, wenn du auf das TROCKENDOCK aufspringst.

Bei Fragen gerne Kontakt aufnehmen:

Meike 0177 8094662

Dirk 0176 64714549

??? absaetzeOben[3]/titel ???

Elternstammtisch hörgeschädigter Kinder

elternstammtisch

Für Eltern von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen aus dem Raum Stralsund, Rügen, Nordvorpommern und Greifswald bietet der offene Stammtisch eine Anlaufstelle für den Austausch unter Gleichgesinnten. Oft entstehen im Alltag Herausforderungen durch die Beeinträchtigung der Kinder und es treten Fragen auf, wie die Familie und die Betroffenen mit bestimmten Situationen besser umgehen können. Gespräche in der Gruppe bieten die Möglichkeit gemeinsam Lösungswege zu finden und Probleme zu klären. 

Das nächste Treffen zum gemeinsamen Informations- und Erfahrungsaustausch für betroffene Eltern, Angehörige und neue Teilnehmer*innen findet am 17.11.2022 um 18.00 Uhr im Restaurant „Norddeutscher Hof“ am Neuen Markt 22 in Stralsund statt.

Wenn Sie Interesse haben mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen und Neues zu erfahren, melden Sie sich bitte telefonisch unter 0385 20 71 950 oder per E-Mail: ev.hoer-kids@t-online.de bzw. über die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) unter Tel.: 03831 252 660 oder E-Mail: kiss@stralsund.de.

 

??? absaetzeOben[4]/titel ???

Neue Selbsthilfegruppe für erwachsene Kinder von belasteten Familien

In Stralsund soll die neue Selbsthilfegruppe für erwachsene Kinder von sucht- oder seelisch kranken Eltern sowie von emotional gestörten Familien ins Leben gerufen werden. Die Betroffenen verwenden oft die Abkürzung „EKS“, was so viel bedeutet wie „Erwachsene Kinder von Suchtkranken“. Menschen, die in einer sehr herausfordernden Umgebung aufgewachsen sind, bemerken oft erst als Erwachsene, welche Spuren das nicht funktionierende Umfeld in der Seele hinterlassen hat.

Da die Eltern aufgrund der eigenen Erkrankung wie eine Alkohol- bzw. Drogenabhängigkeit oder seelischen Problemen, keine liebevolle Familie bieten konnten, entstehen bei den betroffenen Kindern oft bleibende Belastungen. Das Aufwachsen in einem Übermaß an Chaos, Ängsten, fehlender Zuwendung und mangelnder Fürsorge hinterlassen Beeinträchtigungen im Erwachsenenleben. Als Folgen können fehlende emotionale Stabilität, mangelndes Vertrauen, Neigung zu Süchten sowie ein geringes Selbstwertgefühl auftreten.

Um dem entgegenzuwirken, möchte die neue Selbsthilfegruppe den Betroffenen in einem geschützten Rahmen der Anonymität und des wertungsfreien Austausches Unterstützung bieten. In der Gruppe können alle Schwierigkeiten, die sich heute im täglichen Leben der Betroffenen zeigen miteinander besprochen werden, genauso wie Ereignisse, die in der Kindheit erlebt worden. Durch ein strukturiertes Schritte-Programm können die Mitglieder*innen gegenseitigen Halt und Hilfe erfahren. Weitere Informationen zur Gruppenarbeit sind auf der Homepage www.eksev.org nachlesbar.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und mit Gleichbetroffenen ins Gespräch kommen möchten, melden Sie sich gern in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS), Mönchstraße 17, telefonisch unter 03831 252 660 bzw. E-Mail: kiss@stralsund.de. Hier erhalten Sie auch gern nähere Auskünfte.

 
 
??? absaetzeOben[5]/titel ???

Neues Trauercafé „Inselsternchen“ auf Rügen

für Angehörige von Sternenkindern

Wenn sich kleine Kinderseelen noch vor, während oder kurz nach der Geburt wieder auf die Reise zu den Sternen machen, ohne dass ihre kleinen Füßchen jemals den Boden berührten, spricht man von "Sternenkindern".

Manchmal ist der Moment des Abschieds noch vor dem Moment des ersten Willkommenheißens gekommen und die betroffenen Familien fühlen sich von der Ohnmacht gelähmt. Den Schmerz über den Verlust des Kindes kann nur der erfassen, der es selbst erfahren musste. Das Weiterleben wird zu einer Herausforderung und überfordert oft die Kräfte der trauernden Eltern, Geschwisterkinder und Angehörigen.

Damit Betroffene sich nicht allein fühlen müssen, entsteht auf der Insel Rügen das Trauercafé „Inselsternchen“ für alle Angehörigen von Sternenkindern. Bei regelmäßigen Treffen im Dorfhaus Kasnevitz sowie im Rathaus Putbus haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen auszutauschen, Trost zu finden und Halt in der Gemeinschaft zu erfahren. Bei Bedarf können auch gern Einzelgespräche geführt werden.

Sind Sie auch betroffen und fühlen sich mit dem großen Verlust allein? Dann melden Sie sich gern für weitere Informationen bei der Gruppengründerin telefonisch unter 01511-1849766 bzw. per E-Mail: trauercafe-sternkinder-putbus@gmx.de oder in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS), Mönchstraße 17 in 18439 Stralsund, telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail: kiss@stralsund.de.

??? absaetzeOben[6]/titel ???

Wenn man(n) es immer allen recht machen möchte

Nie mehr „Mr. Nice Guy“. Diese neue Selbsthilfegruppe richtet sich ausschließlich an Männer. Im Wesentlichen sollen die Schilderungen und Erkenntnisse aus dem gleichnamigen Buch des Autors Robert A. Glover als Leitpfaden sowie als Gesprächsgrundlage im Fokus der Gruppenarbeit stehen.

Sie richtet sich an Männer, die unglücklich sind. An jene Männer, welche vermeidlich immer alles richtigmachen, jeden versuchen zufrieden zu stellen und einfach nur gut sein wollen. Jedoch trotzdem einfach nicht das bekommen, was sie sich für ihr Leben, ihre Leidenschaft und ihren Beruf erhoffen oder wünschen.

In der Kindheit fehlerhaft erlernte Verhaltensgrundsätze sind die Ursache für das Leben als „Nice Guy“. Dies betrifft viele Männer in unserer Mitte der Gesellschaft. Durch den gegenseitigen Austausch über erlebte Situationen soll jeder in der Gruppe von den Erfahrungen anderer profitieren. Die bislang genutzten Verhaltensgrundsetze intrinsisch bewerten und mittels positiven Affirmationen, Selbstakzeptanz und Selbstbestätigung sowie durch die Bestätigung, Motivation und Honorierung aus der Gruppe in neue Verhaltensgrundsätze ändern.

Wer sich angesprochen fühlt und sich gern mit Gleichgesinnten austauschen möchte, meldet sich in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) Stralsund in der Mönchstraße 17, telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail: kiss@stralsund.de. Gern werden Ihnen weitere Auskünfte erteilt.

??? absaetzeOben[7]/titel ???

Trauercafé Sternenkinder

Aushang Sternenkinder Rügen

??? absaetzeOben[8]/titel ???

Treffen des Elternstammtisches „EvA Kids – Autismus-Spektrum-Störungen bei Kindern und Jugendlichen“ in Stralsund und auf der Insel Rügen

Die Autismus-Spektrum-Störung (ASS) ist eine tiefgreifende, seelische Störung und kann sehr vielfältig in Erscheinung treten. Die betroffenen Kinder werden oft als seltsam wahrgenommen. Soziales Miteinander zu verstehen ist für Autisten sehr schwierig. Außerdem leiden viele Betroffene unter Reizüberflutung und leichter Impulsivität bei veränderten und neuen Situationen.

Oft sind die Eltern ratlos und wissen nicht, wie sie ihren Kindern hilfreich zur Seite stehen können oder es ist schwierig, das Verhalten richtig einzuordnen. Um dem entgegenzuwirken, bietet der Stammtisch für Eltern von Kindern mit Autismus einen Informations- und Erfahrungsaustausch sowie gegenseitige Unterstützung.

Der Elternstammtisch trifft sich regelmäßig jeden Monat zum gemeinsamen Austausch ab 13.10.2022 abwechselnd in Stralsund sowie in Bergen auf Rügen. Die Treffen finden jeweils alle zwei Monate am 2. Donnerstag um 19.00 Uhr in der KISS Stralsund, Mönchstraße 17, und alle zwei Monate am 2. Donnerstag um 18.00 Uhr in Bergen im IB-Begegnungszentrum, Störtebekerstraße 34, statt. Alle betroffenen Eltern, Angehörige und Interessierte sind herzlich willkommen.

Wenn Sie mitmachen möchten und nähere Informationen wünschen, melden Sie sich gern in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS) telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail unter kiss@stralsund.de.

Plakat_EvA Kids_Stralsund und Bergen

??? absaetzeOben[9]/titel ???

Tag der Endometriose

„Endo gut, alles gut“ – ein Mutmachfilm über Endometriose

Endometriose ist eine chronische Erkrankung, die hauptsächlich Frauen betrifft. Dabei leiden etwa 15 Prozent der Frauen in Deutschland unter regelmäßigen starken Schmerzen im Bauchraum und Unterleib. Die Ursache der Beschwerden sind Ansiedlungen von Gewebe, das der Gebärmutterschleimhaut ähnelt, außerhalb der Gebärmutter. Oft dauert es Monate oder Jahre bis eine genaue Diagnose gestellt wird.

Zum Tag der Endometriose stellt die Selbsthilfegruppe „Endometriose M-V“ in Zusammenarbeit mit der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS) den Mutmachfilm „Endo gut, alles gut“ vor. Gezeigt werden verschiedene Geschichten von Patientinnen mit Endometriose, um auf das Krankheitsbild mit den vielen Symptomen aufmerksam zu machen. Im Film berichten auch Expert:innen, was Betroffene gegen die Beschwerden tun können.

Dieser erste deutsche unabhängige Dokumentarfilm richtet sich an Betroffene, Angehörige und Freunde. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zur kostenfreien Filmvorführung am 29.09.2022 um 17.30 Uhr im Stralsunder Rathaus, Kollegiensaal im ersten OG. Im Anschluss erfolgt ein gemeinsamer Austausch unter Begleitung des zertifizierten Endometriose-Arztes Greifswald Herrn Dr. med. Detlef Arndt sowie Herrn Dr. med. Andreas Putz, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Neubrandenburg. Gern können alle Fragen rund um das Thema Endometriose gestellt werden.

Wer nähere Informationen erhalten möchte, meldet sich in der KISS Stralsund, Mönchstraße 17, telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail: kiss@stralsund.de.

 

endometriose

??? absaetzeOben[10]/titel ???

Neue Blau-Kreuz-Begegnungsgruppe Garz auf Rügen

Auf der Insel Rügen in Garz gründet sich über das Blaue Kreuz eine neue Selbsthilfegruppe für Menschen mit einer Alkoholabhängigkeit. Herzlich willkommen sind auch Betroffene von anderen Suchterkrankungen und Angehörige. Das „Blaue Kreuz Deutschland e. V.“ steht Betroffenen und Interessierten als christlicher Suchthilfeverband hilfreich zur Seite und unterstützt, um einer Abhängigkeitsentwicklung vorzubeugen.

Oft fühlen sich die erkrankten Frauen und Männer jeder Altersgruppe in ihrer Situation allein und finden keinen Ausweg aus ihrem gewohnten Alltag. Unter Gleichbetroffenen fällt es immer leichter, über die eigenen Probleme zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen. Gemeinsam kann ein Weg aus der Sucht gefunden werden sowie nach der Möglichkeit, einen Rückfall zu verhindern. Auch bietet die Gruppe für Menschen, die bereits seit einiger Zeit abstinent leben, Unterstützung dabei weiterhin stabil zu bleiben.

Zum ersten Gruppentreffen am 19.09.2022 um 18.30 Uhr in der Lange Straße 34 in Garz sind alle Betroffenen, Angehörige und Interessierte von der Insel Rügen sowie aus Stralsund und Umgebung herzlich eingeladen. Der weitere Austausch in lockerer Atmosphäre findet immer an jedem zweiten Montag in den geraden Wochen statt.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und nähere Informationen wünschen, steht Ihnen der Ansprechpartner, Herr Krumm, gern zur Verfügung telefonisch unter 0176-46604243 oder per E-Mail: steffenk67@gmail.com. Weitere Auskünfte erhalten Sie auch in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS) unter 03831 252 660 bzw. kiss@stralsund.de.

??? absaetzeOben[11]/titel ???

KISS: Helfer, Berater und verlässlicher Partner für Selbsthilfegruppen

PG 30 1 Jahre KISS

Seit mehr als 30 Jahren gibt es sie: die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund oder kurz KISS. Was als Modellprojekt begann, ist längst etabliert und eine feste Größe in der Gesundheitsförderung in Trägerschaft der Hansestadt Stralsund, kofinanziert vom Landkreis Vorpommern-Rügen. Die Mitarbeiterinnen helfen Interessierten bei der Suche nach einem passenden Angebot und vermitteln die Teilnahme an aktuell etwa 140 Selbsthilfegruppen in Stralsund sowie im Landkreis Vorpommern-Rügen. Ganz gleich, ob bei einer Neugründung oder einer bestehenden Gruppe unterstützt die KISS in organisatorischen und inhaltlichen Fragen und stellt ihre Räumlichkeiten für Gruppentreffen kostenfrei zur Verfügung. Sie ist und bleibt Helfer - Berater - verlässlicher Partner.


Selbsthilfe heißt, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und eigenverantwortlich zu handeln. Sie ist eine Form der selbstorganisierten Hilfe, bei der sich Menschen in ähnlicher Lage austauschen und somit von Erfahrungen und Informationen Gleichgesinnter profitieren. Sie besitzen "Betroffenenkompetenz", wie es Gerold Ahrens - einer der Akteure der ersten Stunde - ausdrückt. Das trifft jede Art und Form der Selbsthilfe für seelische wie körperliche Gesundheit, z.B. eben auch Einsamkeit, Verluste oder Trennungssituationen. Man trifft sich zwanglos und ganz diskret, in lockerer Runde, in geschützten Räumen. Hier ist man ganz unter sich - wenn man es will - oder lädt Gäste ein, die aus fachlicher und beratender Sicht den Horizont erweitern helfen. "Wo bereits Nähe und Vertrautheit entstanden sind, verabredet man sich auch gern einfach mal nur so zum Pläuschchen auf einen Kaffee, lebt den ganz normalen Alltag und hat doch das Verstehen ohne große Worte an seiner Seite", betont der von Morbus Bechterew betroffene Gerold Ahrens.


Damit es gelingt,  Selbsthilfe sichtbar zu machen und damit Betroffenen die Chance auf gegenseitiges Helfen, Gruppengemeinschaft und Geselligkeit, Wissenserwerb und gemeinsames Lernen, Kooperation mit Versorgungseinrichtungen sowie soziale Kontakte zu eröffnen, braucht es die intensive Öffentlichkeitsarbeit der KISS. Bei geplanten Gruppengründungen gelangen so die Informationen an Interessierte und regen zum Mitmachen an. Gegen Berührungsängste oder Startschwierigkeiten helfen neben den Mitarbeiterinnen der KISS fünf ehrenamtliche In-Gang-Setzerinnen, iniziiert durch ein bundesweites Projekt zur Unterstützung von Neugründungen.

"Sind Sie betroffen oder Angehörige Betroffener, möchten Sie mehr über die gemeinschaftliche Selbsthilfe erfahren, Menschen kennenlernen, die Sie wortlos verstehen, oder Lebensfreude wiederentdecken? Dann ist die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund die beste Adresse", wirbt KISS-Leiterin Anke Landgraf um Mut und Entschlossenheit der Hilfesuchenden.


Die KISS Stralsund finden Sie nicht nur im Internet unter www.kiss-stralsund.de. Die Mitarbeiterinnen stehen auch gern persönlich zur Verfügung in der Mönchstraße 17. Gern darf es auch ein Anruf unter 03831 252 660 oder eine E-Mail an kiss@stralsund.de sein. Sprechzeiten sind montags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 9 bis 14 Uhr und mittwochs von 13 bis 17 Uhr.

??? absaetzeOben[12]/titel ???

„Elternstammtisch hörgeschädigter Kinder“ wieder aktiv

Für Eltern von hörgeschädigten Kindern und Jugendlichen aus dem Raum Stralsund, Rügen, Nordvorpommern und Greifswald bietet der offene Stammtisch eine Anlaufstelle für den Austausch unter Gleichgesinnten. Oft entstehen im Alltag Herausforderungen durch die Beeinträchtigung des Kindes und es treten Fragen auf, wie die Familie und die Betroffenen mit bestimmten Situationen besser umgehen können. Gespräche in der Gruppe bieten die Möglichkeit gemeinsam Lösungswege zu finden und Probleme zu klären.

Das Treffen für den Informations- und Erfahrungsaustausch findet am 25.08.2022 um 18.00 Uhr im Restaurant „Norddeutscher Hof“ am Neuen Markt 22 statt. Gemeinsam werden die weiteren Themen geplant und aktuelle Fragen besprochen.

Wenn Sie Interesse haben mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen und Neues zu erfahren, melden Sie sich bitte telefonisch unter 0385 20 71 950 oder per E-Mail: ev.hoer-kids@t-online.de bzw. über die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS), in der Mönchstraße 17,  Tel.: 03831 252 660 oder E-Mail: kiss@stralsund.de.

 
 
??? absaetzeOben[13]/titel ???

Frauenselbsthilfe Krebs AG Stralsund macht Sommerpause

Die Stralsunder Gruppe Frauenselbsthilfe Krebs blickt in diesem Jahr bereits auf viele gelungene Treffen der gemeinsamen Arbeit zurück. Nun legt die Gruppe eine Sommerpause ein und somit finden bis einschließlich 31.08.2022 keine Treffen statt.

Ab dem 06.09.2022 starten die Frauen und Männer wieder mit dem regelmäßigen Austausch wöchentlich am Dienstag um 15.00 Uhr im Sozialdiakonischen Zentrum Stralsund in der Hans-Fallada-Straße 10. Alle Mitglieder und neue Teilnehmer*innen sind herzlich willkommen.

Weitere Auskünfte werden gern erteilt von der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS) in der Mönchstraße 17, telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail: kiss@stralsund.de.

??? absaetzeOben[14]/titel ???

Neue Selbsthilfegruppe für Co-Abhängige und beziehungssüchtige Menschen

„CoDA“

In Stralsund will sich eine neue Selbsthilfegruppe zum Thema Co-Abhängigkeit und Beziehungsstörung unter dem Namen „CoDA“ gründen. Die „Co-Dependents Anonymous“ (CoDA) bilden eine Gemeinschaft, deren Ziel es ist, selbstschädigende Verhaltensmuster abzulegen und gesunde Beziehungen zu entwickeln.

Co-Abhängigkeit ist eine Beziehungsstörung, in der sich Menschen von anderen abhängig machen und sich selbst vernachlässigen. Die Betroffenen neigen dazu, die Bedürfnisse anderer über die eigenen zu stellen, in Helferrollen zu geraten und sich als Opfer zu fühlen. Dieses Verhalten entsteht meist in der Kindheit durch eine Fehlanpassung, um innerhalb eines gestörten Familiensystems überleben zu können. Co-Abhängige zeigen gegenüber missbräuchlichem Verhalten eine hohe Toleranzschwelle und gehen oft Beziehungen mit süchtigen Menschen ein.

Die neue Selbsthilfegruppe bietet Unterstützung dabei, sich aus ungesunden Verstrickungen zu lösen sowie Kraft und Hoffnung für die Zukunft zu gewinnen. Im regelmäßigen Austausch können die Mitglieder*innen Erfahrungen miteinander teilen und Verständnis finden. Unter Gleichgesinnten fällt es oft leichter über Probleme zu sprechen und vielleicht gemeinsam einen Lösungsweg zu finden.

Zum Gründungstreffen am 29.08.2022 um 18.00 Uhr in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS), Mönchstraße 17, sind alle Betroffenen und Interessierte herzlich willkommen. Danach wird der gemeinsame Austausch immer wöchentlich am Montag angeboten.

Wer sich angesprochen fühlt und gern mitmachen möchte, meldet sich in der KISS telefonisch unter 03831 252 660 bzw. per E-Mail: kiss@stralsund.de. Weitere Informationen zum Thema finde Sie auch auf der deutschlandweiten Homepage unter www.coda-deutschland.de.

??? absaetzeOben[15]/titel ???

Selbsthilfegruppe „Mut zum neuen Leben!“

Hilfsangebot nach Trennung oder Scheidung in Ribnitz- Damgarten

Wer eine Trennung oder Scheidung durchlebt hat wird wissen, wie viele Ängste, Sorgen und Nöte damit verbunden sind.

Und wer könnte es besser verstehen, was dabei alles mit einem passiert als diejenigen, die das schon durchlebt haben.

Die neue Selbsthilfegruppe „Mut zum neuen Leben“ möchte sich dieser Sorgen annehmen und dabei unterstützen, neue Perspektiven für das eigene Leben zu entwickeln. Es soll darum gehen, sich in der Gruppe untereinander auszutauschen, Kraft und Unterstützung zu geben, sich gegenseitig aufzufangen und Mut zu machen.

Angesprochen werden alle Personen ab 18 Jahre, auch erwachsene Kinder, die in einer Trennungssituation oft zwischen den Parteien stehen.

Wurde Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gerne in der KISS Stralsund unter Tel. 03831- 252 660 bzw. kiss@stralsund.de oder direkt unter mutzumneuenleben@gmail.com

 

??? absaetzeOben[16]/titel ???

Neue Selbsthilfegruppe „Eltern diabetischer Kinder“

Wird die Diagnose Diabetes 1 bei einem Kind gestellt, verändert sich von einem Tag auf den anderen das Leben in der Familie. Die Angst, etwas falsch zu machen oder gar dem Kind zu schaden, begleitet Eltern anfangs auf Schritt und Tritt. Sie müssen in kürzester Zeit viel Neues lernen und den Alltag neu organisieren. Ab sofort müssen Kohlenhydrate ausgerechnet, Insulin dosiert und der Blutzucker gemessen werden. Dazu kommen viele andere Unsicherheiten, z. B. ob weiter einer beruflichen Tätigkeit nachgegangen werden kann oder wie es mit der Krankheit in der Schule oder der Kindereinrichtung funktioniert.

Bei all diesen Fragen kann die neue Selbsthilfegruppe „Eltern mit diabetischen Kindern“ Austausch und Unterstützung mit gleichbetroffenen und vielleicht auch schon erfahreneren Eltern bieten. Gemeinsam können Informationen und geeignete Lösungswege für einen leichteren Umgang mit der Erkrankung gefunden werden.

Die regelmäßigen Treffen finden immer am 4. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS), Mönchstraße 17, in Stralsund statt. Zum nächsten gemeinsamen Austausch am 25.05.2022 sind betroffene Eltern und Interessierte herzlich willkommen.

Wer gern mitmachen möchte, meldet sich telefonisch unter 03831 252 660 bzw. per E-Mail unter kiss@stralsund.de. Bei Interesse werden Ihnen auch gern weitere Auskünfte erteilt.

 
 
??? absaetzeOben[17]/titel ???

Multiple Sklerose Betroffene „Chronisch optimistisch“ aktiv

Aufgrund des großen Bedarfs haben sich Betroffene von Multiple Sklerose (MS) zu der neuen Gruppe „Chronisch optimistisch“ zusammengeschlossen und trafen sich zu einem Stammtisch in lockerer Atmosphäre. Um mit den eigenen Gedanken und Gefühlen nicht allein zu sein, geben sich die Mitglieder digital oder in Präsenz gegenseitig Halt und Unterstützung.

Die Multiple Sklerose ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, die sich in vielen verschiedenen Symptomen äußern kann. Dazu gehören zum Beispiel Sensibilitätsstörungen, Wortfindungsstörungen, eine übermäßige plötzliche Müdigkeit bis hin zu Lähmungserscheinungen in Armen und Beinen und vieles mehr.

So vielfältig das Krankheitsbild der MS auch in Erscheinung treten kann, haben die Betroffenen das Ziel, das Leben mit der Erkrankung positiv zu gestalten und füreinander da zu sein. Der gemeinsame Austausch unter Gleichbetroffenen fällt oft leichter, die Mitglieder erleben gegenseitiges Verständnis und Erfahrungen können geteilt werden. Neue Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind herzlich willkommen.

Wer sich angesprochen fühlt und gern mitmachen möchte, meldet sich in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS), persönlich in der Mönchstraße 17 oder telefonisch unter 03831 252 660 bzw. E-Mail: kiss@stralsund.de.

??? absaetzeOben[18]/titel ???

Schmerzen im Bauch

Selbsthilfegruppe „Endometriose M-V“

Nicht wenige Frauen leiden unter regelmäßigen starken Schmerzen im Bauchraum und Unterleib. Oft dauert es einige Monate oder Jahre bis eine genaue Diagnose gestellt wird. Dabei ist Endometriose die zweit häufigste gynäkologische Erkrankung bei Frauen. Die Ursache der Beschwerden sind Ansiedlungen von Gewebe, das der Gebärmutterschleimhaut ähnelt, außerhalb der Gebärmutter.

Um mit der Erkrankung nicht länger allein zu sein, gibt es bereits seit einem Jahr die Selbsthilfegruppe in Mecklenburg-Vorpommern für Frauen mit Endometriose. Unter Gleichbetroffenen fällt es oft leichter miteinander ins Gespräch zu kommen und wertvolle Hinweise im Umgang mit dem Krankheitsbild können ausgetauscht werden. Mit gegenseitigem Verständnis und Unterstützung erfahren die Teilnehmerinnen Halt in der Gruppe.

Neben dem Gesprächsaustausch über die Herausforderungen im Alltag werden Themen wie das Schmerzmanagement, Stressbewältigung, die Einnahme von Medikamenten oder Probleme in der Partnerschaft besprochen. Auch eigene Erfahrungen mit verschiedenen Ärzten sowie andere weiterführende Behandlungsmöglichkeiten werden thematisiert.

Der gemeinsame Austausch findet immer jeden 3. Dienstag im Monat um 17.30 Uhr in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS), Mönchstraße 17, statt. Weitere Treffen werden jeden ersten Montag im Monat in Rostock sowie einmal im Quartal online für alle betroffenen Frauen in MV angeboten.

Wer Interesse hat und nähere Informationen erhalten möchte, meldet sich per E-Mail unter shg-endo-mv@outlook.de bzw. über Instagram: shg_endo_mv. Weitere Auskünfte erhalten Sie auch von der KISS telefonisch unter 03831 252 660.

??? absaetzeOben[19]/titel ???

Aufruf zur Gründung einer neuen Selbsthilfegruppe „Eltern mit an Krebs erkrankten Kindern“

Wenn das eigene Kind an Krebs erkrankt, ist das ein Ereignis, auf das die wenigsten Eltern vorbereitet sind. In kürzester Zeit ändert sich der gesamte Ablauf in der Familie. Die Sorge um das erkrankte Kind wird zu einem ständigen Begleiter und häufig kommen Fragen zum Umgang mit der schwierigen Situation auf. Jedoch ist dies kein Einzelschicksal für die betroffenen Familien. Daher will sich eine Selbsthilfegruppe für Eltern mit an Krebs erkrankten Kindern gründen, um in Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen zu treten. Dabei soll dieses Angebot unabhängig von Alter der Kinder oder von der Art der Diagnose sein.

Selbsthilfegruppe ist ein Ort, wo sich Menschen treffen, die durch ein gemeinsames Thema verbunden sind. Um hier die Sicherheit der Eltern zu stärken, kann eine solche Selbsthilfegruppe Austausch von Erfahrungen und Unterstützung mit gleichbetroffenen Eltern bieten und auch Wissen zur Krankheits- und Krisenbewältigung vermitteln. Aber auch gemeinsame Unternehmungen mit den Kindern können zum Gruppenleben gehören.

Wer sich angesprochen fühlt, meldet sich gern in der Kontakt- und Informationsstelle

für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS), Mönchstraße 17, telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail: kiss@stralsund.de.

??? absaetzeOben[20]/titel ???

Trockenbau- Das Zirkuswagenprojekt e.V.

Einen alten Zirkuswagen oder ausrangierten Bauwagen zu restaurieren oder neu zubauen zu einem Treffpunkt mit mobilem Café und Angeboten zum Austausch und gemeinsamen Tun. Dies ist die grundlegende Idee des Vereins Trockenbau-Das Zirkuswagenprojekt e.V.

Es geht darum etwas zu tun für Menschen, die außerhalb der Gesellschaft stehen, Menschen die Unterstützung und Hilfe in besonderen Lebenslagen benötigen. So können diese neuen Wagen auch kreativen Workshops, Theater, Erzählrunden ein zu Hause geben aber auch dem Austausch über Suchterfahrungen, über Trauer oder über schwierige Lebenssituationen dienen. Vorrangige Zielgruppen sind suchtkranke Menschen, aber auch Menschen aller Altersgruppen, die Interesse und Freude daran haben in der Gemeinschaft zu werkeln, etwas Sinnvolles für den Verein und Andere zu tun.

Der Bau oder Umbau geschieht unter fachkundiger Anleitung. Hier sollen die unterschiedlichsten Menschen zusammenkommen, Menschen jeglichen Alters, unterschiedlichster Herkunft, Menschen mit Suchterfahrungen, Menschen ohne viel Anschluss.

Unter dem großen Motto „Gemeinsam statt einsam“ schaffen hier Menschen, die einfach Lust am Bauen und gemeinsamen Erleben haben etwas Großartiges.

Mit dem Projekt „Zirkuswagen“ wollen wir Eigeninitiative, Eigenverantwortung und soziales Miteinander neben handwerklicher Kreativität fördern.

Wer jetzt neugierig geworden ist oder genauso solch ein Projekt gesucht hat, der ist bei uns sehr herzlich willkommen.

Wir treffen uns jeden Montag und Donnerstag ab 14.00Uhr bei dem alten Bahnhof in Altefähr.

Am 30.10.2021 ab 15.00Uhr können wir bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch und zum Austausch kommen. Im Speicher Katharinenberg 35, Stralsund stellen wir unseren Verein vor und es erwarten euch auch Mitmachaktionen.

Wir freuen uns auf euch.

Sind Sie interessiert und  möchten gerne mitmachen, melden Sie sich telefonisch unter 03831 252 660 bzw. per E-Mail unter kiss@stralsund.de. Bei Interesse erteilen wir Ihnen gern weitere Auskünfte.

 

??? absaetzeOben[21]/titel ???

Gruppengründung Elternstammtisch

"EvA Kids" - Autismus-Spektrum-Störungen bei Kindern und Jugendlichen

Die Autismus-Spektrum-Störung (ASS) ist eine tiefgreifende, seelische Störung und kann sehr vielfältig in Erscheinung treten. Die betroffenen Kinder werden oft als seltsam wahrgenommen. Soziales Miteinander zu verstehen ist für Autisten sehr schwierig. Außerdem leiden viele Betroffene unter Reizüberflutung und leichter Impulsivität bei veränderten und neuen Situationen.

Da betroffene Kinder sich aufgrund einer eingeschränkten Kommunikation häufig nicht entsprechend ausdrücken können, kommt es regelmäßig zu Krisen. Für Familien ist der Alltag sehr herausfordernd, obwohl viele dieser besonderen Kids auch besondere Fähigkeiten haben können. Sie sind im Umgang mit anderen Menschen sehr ehrlich, direkt, mögen es detailgenau und verfügen in den meisten Fällen über eine bestimmte Begabung.

Oft sind die Eltern ratlos und wissen nicht, wie sie ihren Kindern hilfreich zur Seite stehen können oder es ist schwierig, das Verhalten richtig einzuordnen. Um dem entgegenzuwirken, soll ein Stammtisch für Eltern von Kindern mit Autismus ins Leben gerufen werden. Der Austausch unter Gleichgesinnten bietet die Möglichkeit, gegenseitig Unterstützung zu erhalten und gemeinsam Lösungswege zu finden.

Zum Gründungstreffen am 14.10.2021 um 19.00 Uhr in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS), Mönchstraße 17 in Stralsund, sind betroffene Eltern herzlich willkommen. Wenn Sie sich angesprochen fühlen und mitmachen möchten, melden Sie sich gern telefonisch unter 03831 252 660 bzw. per E-Mail: kiss@stralsund.de. Hier können Sie auch weitere Auskünfte erhalten.

 
 
??? absaetzeOben[22]/titel ???

Selbsthilfegruppe „Migräne“ trifft sich künftig in der KISS

Die Teilnehmer:innen der Stralsunder Selbsthilfegruppe „Migräne“ trifft sich aufgrund einer Raumänderung nun regelmäßig in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) in der Mönchstraße 17. Der gemeinsame Austausch findet jeden dritten Mittwoch im Monat um 17.00 Uhr statt. Die Mitglieder geben sich gegenseitig Halt und Unterstützung und suchen gemeinsam nach Lösungswegen, um mit den Herausforderungen des Alltags und den immer wiederkehrenden Kopfschmerzen besser umgehen zu können.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen und sich mit den Beschwerden der Migräne nicht mehr allein fühlen möchten, sind Sie beim nächsten Gruppentreffen herzlich willkommen. Bei Fragen sowie für eine Anmeldung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der KISS gern zur Verfügung telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail: kiss@stralsund.de.

??? absaetzeUnten[1]/titel ???

Forum für Mutmachleute - ein Selbsthilfe-Internetforum

Das Selbsthilfe-Internetforum bietet Menschen mit psychischen Erkrankungen einen geschützten Raum zum Austausch mit anderen Betroffenen, Angehörigen sowie Expert*innen.
https://www.forum.mutmachleute.de

SO ERREICHEN SIE UNS

KISS Stralsund
(03831) 252 660

vollständiger Kontakt
Aktuelle Meldungen der Kontakt- und Informationsstelle

Wir sind gern für Sie da!

Der Mensch braucht Gemeinschaft.