Junge Selbsthilfe

Die Nummer gegen Kummer

Ist ein Familienmitglied oder ein nahestehender Mensch gestorben, entsteht für die Hinterbliebenen eine große Lücke und der Verlust kann sehr schmerzhaft sein. Oft kommen immer wieder Gedanken an den Verstorbenen, Sorgen und Ängste auf, die nicht allein bewältigt werden können. 

Wird der Kummer zu groß, wenn man einen geliebten Menschen verloren hat oder man beobachtet einen trauernden Freund, der Hilfe benötigt, gibt es eine Stelle für die Betroffenen zu der auch eine anonyme Kontaktaufnahme möglich ist. 

Onlineberatungsstellen für trauernde Kinder und Jugendliche:

www.younggwings.de  oder 

www.nummergegenkummer.de  

Kinder können ihre Trauer und Sorgen telefonisch besprechen unter 11 61 11. 

Erwachsene Trauernde erhalten telefonische Hilfe unter 080 01 11 05 50. 

Weitere Links gibt es unter anderem auf der Seite www.weildumirsofehlst.de. 

Treffpunkt Plus - Für junge Erwachsene mit Krebs

Die Diagnose Krebs ist ein sehr einschneidender Punkt im Leben, der völlig unerwartet den Rhythmus des gewohnten Alltags durcheinander bringt. Für die Betroffenen sowie deren vertrautes Umfeld entstehen plötzlich viele Fragen und Ängste wie die Erkrankung bewältigt werden kann. Wenn die körperlichen Symptome nach einer intensiven medizinischen Behandlung zu einem großen Teil überwunden sind, bleiben für die Patienten oftmals psychische Herausforderungen im Umgang mit der Krankheit bestehen. 

Vor allem junge Menschen möchten auch mit der Erkrankung und nach der Genesung an ihr Leben vor der Krebsdiagnose anknüpfen. Wichtige Themen dabei sind die Bewältigung der krankheitsbedingten Erfahrungen, der berufliche Wiedereinstieg in Arbeit, Ausbildung oder Studium sowie die Aufarbeitung von Unsicherheiten. 

In Zusammenarbeit mit der deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs und der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) wird in Stralsund ein Treffpunkt für junge Leute im Alter von 18 bis 39 Jahren gegründet. Ein Austausch in der Gruppe mit Gleichbetroffenen bietet die Möglichkeit, offen miteinander gesammelte Erfahrungen, Hürden durch die Erkrankung sowie Ängste und Verunsicherungen zu besprechen. Gemeinsam können die Mitglieder gegenseitige Unterstützung, Motivation und Halt erfahren. Für medizinische Fragen und weiteren Rat steht den Betroffenen bei Bedarf ein Facharzt zur Verfügung. 

Neben dem regelmäßigen Austausch können auch gemeinsame Aktivitäten unternommen werden. Wer gern mitmachen möchte, meldet sich in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen in der Mönchstraße 17, 18439 Stralsund oder telefonisch unter 03831 252 660 bzw. E-Mail: kiss@stralsund.de. Hier werden auch gern weitere Auskünfte erteilt.

SO ERREICHEN SIE UNS

KISS Stralsund
(03831) 252 660

Aktuelle Meldungen der Kontakt- und Informationsstelle

Wir sind gern für Sie da!